Skip to main content

Reisen und Urlaub online buchen – mehr pro oder mehr contra?

Urlaub sicher buchen

Urlaub sicher buchen

So gut wie alle Veranstalter bieten heutzutage ihre Reisen über das Internet an. Es gibt kaum noch einen Reiseunternemer, der nicht im www vertreten ist und auch die normalen Reisebüros verfügen heute alle über eine eigene Website. Denn Urlaub online buchen ist schon längst nichts ungewöhnliches mehr. Die Frage allerdings, ob man nun der Online-Agentur oder eher doch dem traditionellen Reisebüro mehr Vertrauen schenken sollte, muss jeder für sich selbst entscheiden, denn schwarze Schafe gibt es in beiden Lagern, in der digitalen Welt genauso wie im "richtigen Leben".

 

Die Frage nach der Sicherheit beim Buchen ist natürlich ein ganz wesentlicher Faktor bei dieser Entscheidung, der immer wieder aufs Neue heiss diskutiert wird. Was dabei von Internet-Gegnern grundsätzlich unterschlagen wird, ist die Tatsache, dass Sie bei seriösen Anbietern im Netz Ihre sensiblen Daten wie Bankverbindung, Kreditkarten-Nummer etc. gar nicht via Internet übermitteln müssen, wenn Sie der SSL-Verbindung nicht trauen. Sie geben lediglich Ihren Namen, Adresse, Telefon und E-mail an, die Zahlungsmodalitäten werden dann telefonisch abgeklärt und Sie bezahlen per Überweisung oder per Bankeinzug. Ganz wie Sie wünschen und ohne das geringste Risiko.

 

Ein weiterer strittiger Punkt ist die oft beklagte mangelnde Transparenz mancher Webpräsenzen – doch auch dagegen können Sie sich einigermassen schützen, indem Sie prüfen, ob ein gültiges Impressum auf den Seiten vorhanden ist. Ist ein solches nicht zu finden, sollten Sie allerdings sehr vorsichtig sein. Und verlassen Sie sich ruhig auch ein bisschen auf Ihren gesunden Menschenverstand: kommt eine Website Ihnen verdächtig vor, dann wechseln Sie zur nächsten. Es gibt genug davon.

 

Eindeutig für das Internet spricht, dass insgesamt das Angebot durch die sog. Neuen Medien noch vielseitiger geworden ist, denn viele neue Reisevermittlungen existieren nur in einer Online-Version, was aber nicht bedeutet, dass es denen an Seriosität mangelt. Im Gegenteil: die meisten dieser Online-Agenturen sind, anders als viele traditionelle Reisebüros, nicht an bestimmte Veranstalter gebunden – und versuchen auch nicht, Ihnen die Reisen jener Anbieter aufzuschwätzen, von denen sie die höchsten Provisionen bekommen. Vielmehr sind diese "Freischaffenden", zumindest die, die ihren Job ernst nehmen, weitaus mehr darum bemüht, dem Kunden auch tatsächlich alles zu präsentieren, was auf dem Markt aktuell vorhanden ist. Denn nicht selten finden sich für absolut identische Leistungen ganz erhebliche Preisunterschiede, auf die Sie - unter Zeitdruck und dem immer ungeduldiger werdenden Blick von gestresstem Büropersonal – niemals aufmerksam gemacht würden.

 

Am PC können Sie dagegen in aller Ruhe vergleichen und das beste Angebot aussuchen, wann immer Sie wollen. Rund um die Uhr und bequem von zuhause aus. Selbst an Weihnachten hat das Online-Reisebüro geöffnet, denn dort geht (fast) alles automatisch.

 

Dass im Internet grundsätzlich alles billiger ist, wie manche Online-Anbieter gerne behaupten, stimmt sicherlich so nicht. Hier wie dort herrschen leider gelegentlich recht unseriöse Geschäftsmethoden wie Lockangebote, die dann bei der Buchung plötzlich zum angegebenen Preis nicht mehr verfügbar sind, oder allerlei undurchschaubare Gutschein-Tricks – aber das sind keineswegs nur Internet-spezifische Probleme. Im virtuellen wie im realen Reisebüro können Sie sowohl ein Super-Frühbucher-Schnäppchen machen, als auch ganz gehörig über den Tisch gezogen werden.

 

Was Schnelligkeit, Verfügbarkeit und die Fülle an Information betrifft, hat das Internet ganz eindeutig die Nase vorn, und auch bei Preisvergleichen dürften die Neuen Medien besser abschneiden. In Nullkommanix kann der Surfer die verschiedensten Angebote prüfen und, gerade bei echten Schnäppchen wie Last Minute Urlaub sofort zuschlagen – und wenn es mitten in der Nacht ist. In Echtzeit, wohlgemerkt, denn die Angebote im Internet sind in der Regel stets auf dem allerneuesten Stand, was man von den dicken Katalogen im Reisebüro nicht immer behaupten kann.

 

Dazu kommt noch die traurige Tatsache, dass so mancher Inhaber eines Reisebüros seinen Angestellten nicht gerade Traumgagen bezahlt, was sich dann leider in mangelnder Motivation und Qualifikation beim beratenden Personal niederschlägt. Dass die mehr oder weniger freundliche Dame hinterm Schreibtisch nicht genau weiss, wo Patagonien liegt, oder gar die Malediven für eine tropische Frucht hält, ist zwar nicht unbedingt die Regel, aber auch kein Einzelfall.

 

Als Surfer sind Sie da fein raus, wenn Sie auf der betreffenden Seite zwar ein interessantes Angebot, aber zu wenig Information dazu finden: Es gibt kaum noch eine Region unserer Erde, zu der nicht mehrere Websites existieren, und so hilft im Zweifelsfall immer ein wenig Ge-Googel. Viele Seitenbetreiber sind auch dazu übergegangen, neben umfangreichen Hotelbeurteilungen auch Beiträge und Reiseberichte zu veröffentlichen, oder verfügen wenigstens über eine Sammlung weiterführender Links zu jedem nur erdenklichen Reiseziel. Insgesamt also mehr PROs als CONTRAs fürs Internet.

 

Und nun viel Spass beim Surfen, viel Erfolg bei der Suche und einen schönen Urlaub

 

30-05-2010 von Rolf Möhring, Webmaster www.reisemafia.de