Skip to main content

Ist Gesundheit nur "nicht krank sein"?

Wandern ist gesund

Wandern ist gesund

In unserer schnellebigen Zeit, stets getrieben von Zeitnot und Umsatzdruck, übersehen wir modernen Menschen gerne die Alarmsignale, die unser Körper unmißverständlich aussendet, wenn er an seine Grenzen kommt.

 

Um stets leistungsfähig zu sein, werden kleine Formtiefs mit Vitaminpillen und Aufbaupräparaten überwunden.

 

Die Überwindung eines körperlichen Warnsignals bestünde jedoch vielmehr darin, die Ursache zu suchen und zu beheben, anstatt sich mit dem Kurieren von Wirkungen zufrieden zu geben.

 

Hier kommt eine der großen Lügen unserer Zeit zum Vorschein: „Ich habe keine Zeit!“ Wer das sagt und mit einer solchen Aussage den körperlichen Verfall billigend in Kauf nimmt, muß sich nicht wundern, wenn der Körper irgendwann den Dienst versagt und nicht mehr will.

 

Richtigerweise müßte es anstatt „Ich habe keine Zeit!“ heißen: „Ich lasse mir keine Zeit!“ Der Unterschied ist gravierend und wird an folgendem Beispiel deutlicher.

 

Wie oft schon haben Sie gedacht oder gesagt: „Das hat mich geärgert!“ Stimmt nicht. Es müßte richtig heißen: „Ich habe mich geärgert!“ Niemand hat die Macht, mich zu ärgern. Außer, daß ich selbst es zulasse. Folglich liegt es in meinem eigenen Ermessen, zuzulassen, ob mich jemand oder etwas ärgern darf und – in gleicher Weise – ob ich mir Zeit lasse.

 

Sich Zeit lassen ist der erste Schritt, die körperlichen Signale überhaupt zu hören und, im zweiten Schritt, richtig zu interpretieren.

 

Ein Urlaubsaufenthalt bietet hierfür die beste Gelegenheit. Jedoch nicht im Jet-Lag-Taumel der Fernreisen.

 

Bereits die Anfahrt zum Urlaubsort sollte möglichst stressfrei erfolgen. Weg von der Autobahn! Einmal gemütlich über die Landstraße rollen.

 

Vielleicht haben Sie eine schöne Ferienwohnung gebucht. Und Sie haben ganz bewußt auf die festgelegten Essenszeiten eines Hotelbetriebes verzichtet, weil Sie Ihre Urlaubsfreiheit ungezwungen genießen wollen.

 

Viel Bewegung an frischer Luft in einer reizvollen Umgebung wie dem Hochgebirge und gute Ernährung mit echten "Lebens"-Mitteln kann helfen, im Urlaub die lang vernachlässigte Gesundheit zu pflegen.

 

Jetzt endlich die Seele baumeln lassen!

 

Fragen Sie Ihren Gastgeber nach lohnenswerten Unternehmungen und entdecken Sie auf einer das Gemüt beruhigenden Wanderung oder Bergtour, daß Gesundheit nicht nur heißt, nicht krank zu sein, sondern körperlich wie geistig topfit zu sein, eine Anstrengung – wie jetzt den schweißtreibenden Aufstieg auf den Berg – bei jedem Schritt genießen zu können. Das ist Gesundheit jenseits der Aufbaupräparate. Gesundheit ist viel mehr, als nur nicht krank zu sein.

 

Mens sana in corpore sano, sagten schon die alten Römer.

 

Nehmen Sie dieses Gefühl, dieses Bewußtsein mit in Ihren Alltag. Dann war Ihr Urlaub gesundheitsfördernd und Sie tanken Kraft, wenn Sie im Alltagsstress zurückdenken an die schönen Urlaubstage in den Bergen.

 

24. Juni 2007, Sigmund Haider